Münchner Tafel und Christian Ude

zu Gast bei sozialem Projekt
16
May

Münchner Tafel und Christian Ude zu Gast bei sozialem Projekt

Münchner Tafel und Christian Ude zu Gast bei sozialem Projekt

Vor der „Erschaffung Adams“ überreichte Moderatorin Barbara Osthoff nach Begrüßung der Gäste der Münchner Tafel Veranstalter Gabriel Ioana das Mikrofon. „Ich habe selbst erlebt, dass einem im Leben normalerweise nichts geschenkt wird“, so der gebürtige Rumäne, der vor 27 Jahren nach Deutschland kam. “Dieses Land und diese Stadt hat mich damals aber willkommen geheißen und mir viele Möglichkeiten geboten hat. Nun möchte ich etwas zurückgeben.“

 Jörg Hanusa vom Partner FUNK Catering übergab stolz das Wort an Alt-Oberbürgermeister Christian Ude, der sich seit über 20 Jahren für die Stiftung der Münchner Tafel einsetzt und eine tiefgründige Rede hielt:

„Der Mensch lebt nicht allein von Brot! Da sollten wir uns von Klischee-Vorstellungen lösen, denn wir machen uns oft nicht klar, dass jemand der in materielle Not geraten ist, vielleicht ein Rockmusik-Fan, Kunstliebhaber oder Museumsbesucher war – ein Mensch mit Interessen. Es hat etwas mit Würde zu tun, diesen Leuten, die nicht nur satt werden wollen, dem Tag auch etwas Ereignishaftes zu geben.“

Ude lobte die Farbechtheit der Reproduktionen, die man hier intensiver erleben könne als in Rom selbst, und nennt es ein grandioses Kunstereignis.  Es sei auch ein Zeichen der Chancengleichheit, den Bedürftigen solch einen Besuch zu ermöglichen.

Die 400 bereitgestellten Freikarten fanden auch 400 Abnehmer – dies zeigt das große Interesse. Nicht nur der frühere Oberbürgermeister Münchens hofft, dieses gemeinnützige Projekt als ein Auftaktsignal für eine erweiterte Integration erkennen zu dürfen und dass nun auch andere Museen und Kunstveranstalter diesem Beispiel folgen.

 

Hannelore Kiethe, Vorsitzende der Münchner Tafel, zeigte sich anschließend überwältigt über „diese ehrliche Zuwendung!“ Jeder habe sich bemüht um weitere Spendengelder, damit die 20.000 Bedürftigen pro Woche finanzielle Unterstützung finden.

 

Eine weitere Überraschung überreichte sowohl die LV1871 als auch die Stadtsparkasse München mit jeweils einem Scheck über 1.000 Euro. Anschließend wurden die Gäste der Tafel zu einer fachkundigen Führung durch die Ausstellung eingeladen. Zu guter Letzt lockte noch eine kulinarische Überraschung durch Restaurantbetreiber Ugo Crocamo (H‘Ugo’s), der mit exquisiten Häppchen und seiner berühmten Trüffelpizza die Gäste verwöhnte.